Lieblingsort Alter Hafen

Lieblingsort Alter Hafen

Horst Elsmann mag den Bereich „Alter Hafen“ und „Neuer Hafen“. Er genießt auch gern den 360°-Blick vom Radarturm. Der Berufssoldat im Ruhestand ist in Bremerhaven geboren und im Stadtteil Bremerhaven-Süd aufgewachsen. Als ehrenamtliches Vorstandsmitglied schätzt er es, die Wohnungsgenossenschaft mitzugestalten und Verantwortung zu übernehmen.

Wer wie Horst Elsmann vom Radarturm auf Hafen und Stadt blickt, sieht dicht beieinander reizvolle Kontraste – moderne Gebäude wie das Klimahaus und das Alfred-Wegener-Institut, und vor dem Columbus-Center mit der davorliegenden „Seute Deern“ und dem Museumshafen quasi begehbare Stadtgeschichte.

Alter Hafen Skizze


Der Bau des Hafens, die Keimzelle der heutigen Stadt Bremerhaven, lockte 1827 zwar noch keine Touristen an, weckte aber wegen der aufwendigen Arbeiten vielfach Interesse. Selbst der damals 80-jährige Johann Wolfgang von Goethe hatte sich „Weser-Charten“ besorgt, um sich über die neuen Bauten bei „Geestendorf und dem Leher Hafen“ zu informieren. Vom Alten Hafen sind heute nur noch Reste im Museumshafen erhalten. Doch zum Glück beantwortet das Schifffahrtsmuseum am Hans-Scharoun-Platz fast alle Fragen zur spannenden Geschichte. Der Rest ist Fühlen: Einfach mal bei der „Seute Deern“ an Deck gehen.