Mitte

Mitte

Ein Hingucker und 2010 gleich 30.000 Mal gedruckt: die Havenwelten mit der nächtlichen Kulisse des Klimahauses 8º Ost, der gläsernen Havenbrücke und des Atlantic Hotels Sail City auf dem Titel eines Merian-Heftes.

Atlantic Hotel Sail City


Die Havenwelten wurden zum Teil auf den Resten der alten Carlsburg und einer hier vermuteten mittelalterlichen Siedlung gebaut und sind längst ein Tourismusmagnet. Der seit den 1960er-Jahren kontinuierlich gewachsene neue Stadtteil prägt inzwischen das Bild der Stadt Bremerhaven weit über deren Grenzen hinaus. 2009 wurden die Havenwelten vom Bundesverkehrsministerium mit dem Nationalen Preis für integrierte Stadtentwicklung und Baukultur ausgezeichnet.

Stadttheater Bremerhaven


Ein täglich neu belebter Platz voller Geschichten. Zu sehen sind hier das Columbus Center, das Stadttheater und das Hanse-Carré mit der Diskothek Nachtschicht. Als das beste Hotel am Platz galt lange das „Nordsee-Hotel“, bekannt als „Naber“, über dessen Geschichte und prominente Gäste sich allein ein ganzes Buch schreiben ließe! Es stand lange leer, 2013 wurde hier noch ein Film gedreht und das über große 4711-Zeichen auf dem Dach brachte jeden zum Schnuppern. Unten ist jetzt die „Brotbar“ untergebracht.

Alfred-Wegener-Institut


Direkt hinter der Hochschule grüßt das international bekannte Alfred-Wegener-Institut, das fast 1.000 Mitarbeiter beschäftigt. Das 1980 gegründete Institut, das offiziell „Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung“ heißt, wurde nach dem Polarforscher Alfred Wegener benannt. Am Standort Bremerhaven sind die Geo-, Bio- und Klimawissenschaften untergebracht. Neben Bremerhaven gibt es u. a. die Standorte Potsdam, Helgoland und Sylt – nicht zu vergessen die Station in der Antarktis.

Für Studierende ist die Hochschule 21 die wichtigste Adresse in Bremerhaven. Vorläufer waren die 1879 gegründete Navigationsschule und das Städtische Technikum aus dem Jahre 1884. Mit dem Kino „Cinemotion“ und der Kunsthalle bildet die Hochschule ein kulturelles Dreieck, in dem es sich gut aushalten lässt. Und wenn einem nach Natur ist, ist man in wenigen Minuten am Weserdeich. Geht's noch besser?