Smarte Senioren

Smarte Senioren

Seit Herbst 2015 trifft sich die Seniorengruppe „NeWeInKo“ monatlich in der Geschäftsstelle der WoGe Bremerhaven, um die Möglichkeiten der neuen Technik kennenzulernen. „NeWeInKo“ steht dabei für „Neue Welt der Information und Kommunikation“ und darin bewegen sich die Teilnehmer ganz flott.

Unter Anleitung des WoGe-Mitarbeiters Carl Müller-Neumann erarbeiten sie unter anderem, wie man sich sicher online bewegen, Bilder an die Enkelkinder schicken kann oder auch mal 150 unerwünschte Apps wieder los wird. Die „smarten Senioren“ besuchen kein Seminar wie sonst üblich – bei den Treffen tauscht man sich aus und macht sich gegenseitig schlau. Die Gruppe hat in schönster genossenschaftlicher Manier beschlossen, nicht unter sich zu bleiben, sondern ihr Wissen auch an andere weiterzugeben. Echt smart.

Mehr dazu unter www.woge-bremerhaven.de.

Elke Broek

Smartphones und Holzwolle

„Es ist mir schwergefallen, mit meinem Smartphone umzugehen. Manchmal hat man eben Holzwolle im Kopf. Aber ich bin froh, dass ich mich auf den Weg gemacht habe und diesen Kurs regelmäßig besuche. Ich habe relativ viele junge Bekannte und wenn die ihr Smartphone rausgeholt haben, habe ich meist gar nicht verstanden, worum es geht. Aber jetzt kann ich mitreden. Der Kurs hat sich also für mich hundertprozentig gelohnt.“

Elke Broek

Ich lass nicht locker

„Ich bin von Beruf Elektromechaniker und habe früher auf Schiffen die Maschinen überwacht. Aber mit dem Internet hatte ich Probleme. Ich tippte zum Beispiel online etwas an und schon war eine Adresse angelegt. Das war mein Problem. Dann habe ich die Anzeige der WoGe über diesen Kurs in der Zeitung gelesen und gleich angerufen, ob ich auch kommen kann. Das hat geklappt. Und jetzt macht das Internet schon weniger Probleme. Ich lass nicht locker. Etwas bleibt immer hängen. Was ich der WoGe wünsche? Dass sie weiterhin so stabil bleibt, wie sie jetzt ist.“

Gerhard Ohmstedt

Elke Broek - Smarte Senioren
Smarte Senioren

Miss Wikipedia

„Die anderen nennen mich Miss Wikipedia, weil ich so gern Kreuzworträtsel löse und beim ‚Quizduell‘ mitrate. Das hält den Kopf frisch. Zur Gruppe bin ich gekommen, weil meine Nachbarin mich mitgenommen hat. Ich möchte gern skypen lernen, weil mein Enkel in der Nähe von Hildesheim wohnt. Mir hat an der Gruppe gut gefallen, dass wir zu Anfang gemeinsam in die Kaufhäuser gegangen sind und uns informiert haben.“

Brigitte Kirsch

Computerschulungen für Senioren